Frühlingsfest in Lila

Es ist die Zeit des Crocus neapolitanus. Offiziell durfte der Frühling schon starten, wenn sich auch die Bäume noch recht kahl ausnehmen. Aber am Boden strecken willkommene Frühblüher wie Schneeglöckchen & Co ihre Köpfe aus dem winterbleichen Boden.

Für den Husumer Schlossgarten beginnt die lila Periode. An die vier Millionen Krokusse bilden einen violetten Teppich und ziehen schon jetzt, vor dem Fest zu ihren Ehren, die Besucher in den Schlossgarten.

Doch warum dieses seltene lila Massenschauspiel? Wollten die Franziskaner-Mönche, die hier im 15. Jahrhundert lebten, einfach den Frühling begrüßen? Aufgrund der Vielzahl der Krokusse muss man annehmen, dass die Geistlichen aus den Pflanzen Safran gewinnen wollten – zum Färben ihrer Gewänder.

Lila Teppich vorm Schloss.
Lila Teppich vorm Schloss.

Oder wollte die Herzogin Marie Elisabeth im 17. Jahrhundert Safran ernten? Als leidenschaftliche Zuckerbäckerin konnte sie den Stoff gut gebrauchen. Genaueres weiß man nicht. Mit der Safrangewinnung dürfte es jedenfalls nicht funktioniert haben, was Zweifel an den beiden Deutungen aufkommen lässt. Oder hatte jemand die Mönche beim Zwiebelkauf übers Ohr gehauen?

Auf der Suche nach Safran

Jedenfalls hat der aus Italien stammende Crocus neapolitanus nicht mitgemacht. Es gibt viele Krokusarten, aber nur eine kann es! Die begehrten Safranfäden bildet nämlich eine andere Sorte, der Crocus sativus. Pech für die Mönche oder die Kekse der Herzogin!

Die Party beginnt.
Die Party beginnt.

Ein lila Wunder aber für Frühlingsanbeter. Und wer das Husumer Krokusblütenfest besucht, wird möglicherweise als Mönche getarnte Männer kennen lernen, die für einen guten Zweck Krokusse verkaufen.

Sicher ist auch: Da gibt es einen Kunsthandwerkermarkt im Schlosshof und am alten Rathaus wird eine junge Husumerin zur Krokusblütenkönigin gekrönt, die dann zum Beispiel zusammen mit einem städtischen Guide am Samstag und Sonntag Wissbegierige durch die Krokusblütenstadt geleitet.

Auch Möwen mögen's.
Auch Möwen mögen’s.

Und sie werden in Scharen kommen, die Blumenbegeisterten. Zur Zeit gehört der Schlossgarten noch den Husumern und ein paar Gästen. Aber am Wochenende – in 2017 fällt das Fest auf den 18. und 19. März – wird die Stadt aus allen Nähten platzen, um die Gartenpracht, das vorherrschende Lila oder den Frühling zu feiern.

Text und Fotos: Elke Weiler

Noch mehr lesen?

  1. Pingback: Husum im Frühling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.