Der Klang des Wassers

Am Kanal
Der Himmel über dem Yangsedelta trägt einen undurchsichtigen Schleier, das staubige Grau des enormen Busparkplatzes scheint übergangslos in die Wolken zu fließen. 150 Yuan, etwa 18 Euro, kostet der Eintritt in das alte China. Keine Autos, keine Abgase. Links neben…

Bummel im Olivenhain

“Kakteen!” Der Texaner lacht. “Wieso gibt es in Apulien Kakteen?” Dabei ist alles ganz klar: Apulien ist das Land ohne Wasser. Das Land der Millionen Olivenbäume. Kapernsträuche und Kakteen. Feigen-, Mandel- und Zitronenbäume. Das Land der roten Erde und des Kalksteins, mit dessen Hilfe die Feuchtigkeit auf den Feldern gehalten wird. Und das Land der Masserie, ehemalige Großbauernhöfe mit Geschichte wie San Domenico. Dessen älteste Mauern datieren auf das 14. Jahrhundert zurück, damals als Wachturm genutzt.

Der moderne Hund im Museum

Aus der Interviewreihe: “AUF DER MATTE BEI MADEMOISELLE JULIE” Heute mit dem entzückenden Paar Suri und Dayo aus Wöllstadt! Herzlich willkommen bei MeerBlog, ihr Lieben! Ich freue mich über eure virtuelle Bekanntschaft. Falls ihr mal im urigen Nordfriesland Urlaub macht, müssen wir das vertiefen. Darum schlage ich ein Treffen im wunderbaren St. Buddel vor.

Novembertage

Der Beagle rast über die Salzwiesen. Hin und her, aufgeregt kläffend, vermutlich genarrt von einem Hasen. Sehr zum Ärger von Frauchen, das nun von der Strandbrücke hinab klettern muss, um den Hund auf verbotenem Terrain wieder einzusammeln. Ich laufe weiter,…

Tee am See

Beton, überall Beton und ein wolkenverhangener Himmel. Auf den ersten Blick ähnelt Hangzhou einer gesichtslosen Großstadt. Dann bricht der Himmel auf, fällt der Blick ins Weite, über einen schillernden See und eine grüne Hügelkette. Gleich der kapriziösen Erfindung eines Landschaftsarchitekten,…

Julchen mag Juwetsy

Es war das schlimmste Windgetöse meines fast dreijährigen Lebens. Madame nickte bestätigend. Für sie war es genauso, nur hatte sie ein paar Lenze mehr auf dem Buckel. Janni lief nervös hin und her, doch ich blieb cool. Mit dem Herrn Wind hatte ich eine Vereinbarung, wir mochten uns. Nur mit Frau Gewitter kam ich partout nicht klar. Die Plüschohren waren einfach zu empfindlich.

Wohin gehst du?

„Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit einem einzigen Schritt.“ Laotse (6. Jahrhundert vor Christus)