Deichdiva und Dünenrocker

Madame war weg, und es dauerte drei Ewigkeiten, bis sie zurückkam. Julchen meinte, wir müssten alles tun, um Monsieur ein wenig aufzumuntern. Doch dann streikte nicht Monsieur, sondern sie. Himmelschafundmeer! Hierhin wollte sie nicht und dorthin auch nicht. Nur zum Strand oder ins Dorf. Ein paar Lutscher sehen. Bussibussi und so. In jedem Städtchen hatte …

Deichdiva und Dünenrocker Weiterlesen »

Zeit für Kekse

Werbung | Anfang November. Die Tage sind kurz, die Sonne wird rarer, und der Morgennebel üppiger. Höchste Zeit für Schokolade in jeder Form. Bald ist mal wieder Weihnachten. Ein Blick zum rosafarbenen Abendhimmel, und jedes Kind weiß Bescheid: Das Christkind backt, was das Zeug hält. Nur noch ein paar Wochen! Da „flattert“ uns wie durch …

Zeit für Kekse Weiterlesen »

Fata Morgana

Wie in Trance wandele ich über Laufbänder. Eingehüllt in einen Kokon, watteweich, mit Namen Jetlag. Abgekapselt vom Hier und Jetzt, von der Amsterdamer Realität, den laufenden Massen, dem Sprachengewirr, den Ansagen und Warnungen: „Mind your step!“ Musikalisch umflort von Litfibas „Fata Morgana“ in der Endlosschleife. Der Wald ohne Schatten. Die Musik Quitos. Die Farben Otavalos. …

Fata Morgana Weiterlesen »

Bayern? Ja mei!

Werbung | „Ich hab nichts gegen München, ich würde nur nie zu den Bayern gehen“, singen die Toten Hosen in ihrem Bayern-Lied. Das ist Fußball-politisch gemeint und daher nachvollziehbar, auch wenn der hochgerüstete FC zur Zeit alles abrockt. Ich würde es tun. Nach Bayern reisen. Denn ich mag exotische Erfahrungen. Bayern hat seine eigene Sprache, …

Bayern? Ja mei! Weiterlesen »

In Transit nach Ecuador

Eine Packliste ist etwas, das ich nicht habe. Nie. Wie bereitet man sich auf eine Fernreise vor? Mein erster Gedanke, als die Südamerikareise ansteht: Welches Steckdosenformat hat Ecuador? Schließlich brauchen Smartphone und andere externe Körperteile täglich ihren Saft. So konzentrierten sich meine Vorbereitungen kurz vor Abreise auf die Adapter-Suche. Nur zur Info: Ich fand sogar …

In Transit nach Ecuador Weiterlesen »

Mitten in Montmartre

Wir hatten nicht viel Geld. Doch plötzlich war er da, jener Wunsch, zum Frühstücken nach Paris zu fahren. Damals, auf irgendeiner Party. Einen Kaffee zu trinken, noch lange nicht in der To-Go-Version, dazu ein frisches Croissant in einem Café, denn nur in Frankreich gibt es echte Croissants und das wahre Pain au chocolat. Auf den …

Mitten in Montmartre Weiterlesen »

Bis zur Mitte der Welt

Werbung | Es war zu Zeiten des Studiums, als ich Carlos traf. Der Ecuadorianer erzählte viel von seiner Heimat, von Quito und der einzigartigen Natur rundherum. Seitdem möchte ich dorthin reisen. Das Land am Äquator erscheint mir ebenso abwechslungsreich wie kompakt: Südamerika in einer Nussschale. Ecuador hat von allem etwas: indianische und spanische Kulturschätze, Anden, …

Bis zur Mitte der Welt Weiterlesen »

Scroll to Top