Alle Farben Grün

Gesponserter Artikel | Irland. Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich in Dublin und Malahide war. Eine geniale Kombination von Städtetrip und Seaside. Doch es gibt so viele schöne Seiten der Insel, die ich nicht kenne. Eine Landschaft, die im Nebel fast noch schöner wirkt.

Ich würde unbedingt zum Ring of Kerry wollen, für viele die schönste Küstenstraße der Welt. Er führt fast 180 Kilometer um die Halbinsel Iveragh. Irland at its best, Irland in allen Grünschattierungen. Schwindelfreie Schafe, die vor Abhängen grasen, Seehunde vor den Parknasilla Islands. Ganz zu schweigen von den Cliffs of Moher, den legendären Steilklippen an der Südwestküste der Insel.

Und was noch? Melanie Pullem von „Berge & Meer“ hat sich vor Ort umgeschaut und irische Gastfreundschaft genossen. Sie ist Irlands Literaturhelden James Joyce und Samuel Beckett gefolgt, hat in Dublin versuchsweise Flöte gespielt und auf einer Bergfarm bei der Schafschur geholfen. Später Teatime mit frischen Scones, ein Gedicht.

Über Feenbäume, Schafe und Dichter


Siehe hier für weitere Entdecker-Reisen in Irland.

Eines noch: Die Angaben für die Anzahl der Schafe auf Irland gehen auseinander. Sicher ist, dass es wesentlich mehr davon gibt als zweibeinige Einwohner. Nun plane ich quasi eine Rundreise, besser gesagt, Kreuz-und-Quer-Reise über die Insel. Oder soll sich sagen: Schafsreise? Irgendwann jedenfalls, das ist sicher.

Gesponserte Artikel enthalten Werbung. Dieser Post wurde von Berge & Meer gesponsert. Foto und Video von Vogelheim.tv

Kategorien Irland

über

Kunsthistorikerin, Reisejournalistin, Redakteurin, Buchautorin (u.a. Eco Architecture: Natural Flair, Evergreen/Taschen Verlag). Hauptberufliche Meerbloggerin. Aktuell lebt die Rheinländerin an der Nordsee, bloggt und schreibt an den nächsten Büchern. Über das Meer und so.

  1. Hi Elke,

    ich habe zufällig deinen Beitrag auf Twitter entdeckt. Er passt gerade perfekt, weil ich ab Oktober einige Monate in Dublin verbringen werde. Zuerst mache ich dort einen Sprachkurs und anschließend ein Praktikum im Marketing Bereich. Hoffentlich komme ich am Wochenende mal raus, um mehr von der Insel zu erleben. Ich war nämlich noch nie in Irland. Ich hoffe, dass ich es wenigstens zu den Cliffs of Moher schaffen werde. Aber auf alle Fälle werde ich mir das berühmte Trinity College ansehen, ich liebe alte Bibliotheken. Wie hast du die Iren so erlebt, als du da warst? Meistens sind ja Inselbewohner „gechillter“ als Leute vom Festland. 😉

    Liebe Grüße

    Myriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.