Aloha, moin und herzlich willkommen auf dem Blog der Romanautorin Elke Weiler.

Eines schönen Tages im Oktober 2010 zogen wir von Düsseldorf an die Küste. Grund genug, Meerblog ins Leben zu rufen, einen Reise- und Lifestyleblog mit weltweit angesiedelten Themen. Es geht um Slow Travel, das langsame Reisen. Und wir haben es krachen lassen: Von 2017 bis 2021 wurde Meerblog fünf Mal hintereinander zum besten deutschsprachigen Reiseblog gewählt.

Seit Ende 2021 arbeite ich nicht mehr als hauptberufliche Reisejournalistin, sondern widme mich dem Schreiben von Romanen. Alles beginnt mit einer kleinen Krimiserie, besser gesagt mit deren Parodie. Im Mittelpunkt steht eine wunderbar eigensinnige Ermittlerin auf vier Pfoten. Letzten November erschien der dritte Band „Kind des Windes“ in der neuen edition croissant. Bearded Collie Julchen ermittelt im Grenzgebiet, vor allem auf dänischer Seite. Im Sommer kommt das vierte Buch auf den Markt. Und soviel sei schon mal verraten: Schauplatz der Handlung ist Holmsland Klit.

(Autorinnenfoto: Stine Jans)

Aktuell im Blog: Ein Krimi aus Hvide Sande

Plüschomat

Lebewesen mit enorm viel Fell, egal ob Hund, Schaf oder Moschusochse.

Aus dem Glossar „Julchens Welt“

Finale am Fjord: Der vierte Hundekrimi ist da!

Auf nach Mitteljütland

Sommer an der Westküste, doch Bearded Collie Julchen hat alle Pfoten voll zu tun. Sogar im Urlaub! Eigentlich sollte es ein netter Mädelstrip mit Madame und Grandmadame in Dänemark werden. Hier das Meer, da der Fjord und dazwischen nichts als Sand, Dünen und Sommerhäuser. Mitten in dieser entspannten Atmosphäre fällt dem Bearded Collie eine Leiche vor die Pfoten. Ausgerechnet in ihrem Lieblingsort Hvide Sande! In einer der alten Hütten am Fjordhafen, wo sie so gerne herumschnüffelt, in diesem Durcheinander aus Gestern und Heute. Ein toter Fischer, was für ein Schock! Kriminallutscher und Lokalpresse sind gleich zur Stelle.

Zuviel Publicity? Irgendjemand will der Schnüfflerin und ihrer Assistentin eins auswischen. Nach einem Angriff verlieren die Jungs keine Zeit und setzen dem Mädelstrip ein vorzeitiges Ende. Julchens Team wächst an, sogar ein Mantrailer ist mit von der Partie. Eine sympathische, schwangere Kriminallutscherin. Ein verschwiegener Ex-Privatdetektiv und Kumpel der Familie. Gemeinsam mit ihrer Assistentin Madame recherchiert die pfiffige Hündin undercover im Surfermilieu. Währenddessen überschlagen sich die Ereignisse, es wird langsam unübersichtlich… Kann Julchen ihr Riesenteam auf Kurs halten?

Ab dem 12. Juni im Handel. Und bald mit Widmung im Shop.

Finale am Fjord - Ein Hundekrimi von der Nordsee
Cover: Kathrin Steigerwald
Kind des Windes

Der Nebel verschluckte alle Geräusche, als gäbe es nur noch die schrillen Schreie der Austernfischer. Irgendwo im Hintergrund das Konzert der Watvögel, die man nicht sah. Ich liebte diese Momente am Deich. Eine überschaubare Welt, die sich wie ein Kokon um einen hüllte. Eine Welt des Vagen, ein Raum der Unklarheit. Fast wünschte man sich, alles würde so bleiben.

Aus dem ersten Roman: Kühe im Nebel

Der dritte Julchen-Krimi: Kind des Windes

Dezember in Nordfriesland. Es riecht nach Schnee. Julchens elfter Geburtstag steht an, ausgerechnet jetzt! Gemeinsam mit Madame folgt sie den Spuren eines neuen Falls ins geliebte Dänemark. Wie soll man sich auf eine Party konzentrieren, wenn gerade alles so spannend ist?

Janni versaut ihr den Geburtstag komplett, als er in Møgeltønder verschwindet. Es kann doch nicht sein, dass niemand im Dorf einen Schlumpf von der Größe eines Alpakas gesichtet hat! Einen auffälligen Plüschomaten!

In Julchens drittem Fall geht es drunter und drüber. Madame landet wegen eines Sabotage-Aktes im Krankenhaus. Und der sich anbietende Ersatz-Servicelutscher… zählt er nicht zu den Verdächtigen?

Mehr Infos zu „Kind des Windes“ sowie Cover und Pressetext zum Downloaden.

Kind des Windes - Ein Roman von Elke Weiler

Neues Reisebuch: Radelzeit an der Nordsee in Schleswig-Holstein

Mit dem Rad durch Nordfriesland


Wer schreibt oder diktiert hier?

Das Meerblog-Team

Wir waren mal zu viert – ihr erinnert euch? Das Rastaschaf! Luis schlonzt jetzt lieber mit seiner Liebsten in der Gegend herum und hört Bob. Immer nach dem Motto: Das Leben ist kurz. Die anderen Fellnasen haben alle Pfoten voll zu tun. Neue Recherchen stehen an, und selbst die Leiterin Kolumne arbeitet lieber gemeinsam mit mir am vierten Hundekrimi als zu bloggen.

Unser Newsletter, eine Rarität. Vielmehr erscheint er selten. Aber mit Liebe gemacht!
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Post vom Meer

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.