Meerblog » Lifestyle » Ungewöhnlich übernachten

Ungewöhnlich übernachten

Wenn sie ein Tiny House entdeckt, kriegt Meerbloggerin Elke leuchtende Augen. Am liebsten nächtigt sie ungewöhnlich: im Schlafstrandkorb, Containerhotel oder auch im Museum.

Im Rhythmus der Schildkröte

Von Panama City sind es zwei Stunden bis in eine andere Welt, und so teilen wir für zwei Tage das Leben der Embera im Dschungel.

Versumpft in den Everglades

Die Seminolen waren im 18. Jahrhundert aus Georgia nach Florida geflohen – vertrieben von der amerikanischen Armee. Sie lernten im Sumpfland der Everglades zu leben, zu jagen, Felder zu bebauen und aus den hiesigen Pflanzen Medizin zu machen.