Kategorie Frankreich

Nichts als Molène

Die Wege sind schmal auf Molène. Manchmal frage mich, wo das Private beginnt und wo der öffentliche Bereich endet. Ich bin zu Fuß unterwegs, Räder oder gar Autos sind auf nur 75 Hektar Fläche überflüssig. Vor allem an Tagen wie…

Ein Gefühl von Freiheit

Mein Schatten wächst im Licht der Laterne, bis ihn die Dunkelheit schluckt. Über mir das Universum. Eine Sternschnuppe, mindestens eine in diesem Meer aus blinkenden Himmelskörpern. Vielleicht ändert sich dein Leben auf der Île d’Ouessant. Aus alten Steinmauern wuchern Farne…

Am Ende der Welt

Als ich die Vorhänge beiseite schiebe, wird es kaum heller. Dichte Wolken hängen über der Küste, das Meer kann man nur hören. Sein Rauschen mischt sich mit den Stimmen der Vögel. Ich bin in Plougonvelin an der Landspitze Pointe de…

Welt der Gezeiten

Als wir die Grand Île erreichen, ist das Wasser auf dem Rückzug. Mitte Oktober, und die Saison hat sich dem Ende zugeneigt. Unser Schiff, die „Jolie France“ aus Granville, legt nur noch drei Mal pro Woche an, um Passagiere, Post…

Am Mont-Saint-Michel

Springflut am Mont Saint Michel
Als der Wecker geht, ist es noch dunkel. Die rote, vom Atem der Nacht beschlagene Ente wartet vor der Tür zum Garten im Maison d’hôtes „Les Bruyères du Mont“, einem ehemaligen Bauernhof aus dem 19. Jahrhundert. Himmlische Ruhe. Die Polder…

Saint-Malo und das Meer

Jedes Mal, wenn ich vor einer starken Brandung stehe, denke ich an Saint-Malo. An jene Nacht am Strand. Nichts als der Rhythmus rauschender Wellen, spritzender Gischt. Saint-Malo hat für mich diesen bizarren Klang. Wild war das Meer, stark und schnell…

La vie en rouge

Choucroute de la mer, das klingt zu interessant, um es nicht zu probieren: Sauerkraut des Meeres? Ich sitze in Granville, Rue du Port, wo sich ein Fischrestaurant an das nächste reiht. Alle mit Blick in den Hafen, der nur noch…

Salade Niçoise

Salade niçoise
Es ist die Zeit der Brechbohnen. Und so möchte ich heute ein Rezept vorstellen, das ich seit Jahrzehnten koche und mit der Zeit nur wenig abgeändert habe. Es stammt aus einem französischen Schullehrbuch vom Gymnasium, leider kann ich es nicht…

Ein bisschen Monet

Es ist wie ein Déjà-vu. Als sich das Abendlicht über die Alabasterküste legt, muss ich wieder an Monet denken. Der Impressionist begleitet mich seit meiner Ankunft in der Normandie, seit dem ersten Tag in Le Havre. Nun taucht er auch…

Die Stadt des Lichts

Mado kommt neugierig auf mich zu und schnüffelt, bis Frauchen sie wieder zurückpfeift. Braver Hund! Der Kies knirscht unter meinen Schuhen, das Abendlicht legt sich langsam über den Strand von Le Havre. Dieses Licht! Claude Monet hatte es eingefangen, und…