Meerblog » Reisen » Mittelamerika

Mittelamerika

Mangos am Mombacho

Erst am Abend kommen wir in Granada an. Es ist nur 47 Kilometer von der Hauptstadt Managua entfernt. Doch wir sind auf dem Weg der Langsamkeit, mit dem Pangaboot über den Río San Juan, hierher gekommen.

Ein sanftes rosafarbenes Laternenlicht erleuchtet die Gassen. Niedrige Gebäude aus den Zeiten kolonialen Reichtums – Granada wirkt ein bisschen, als wäre die Zeit stehengeblieben.

Wenn man abends ankommt, ist der erste Tag wie eine Überraschung. Die Stadt leuchtet in tropischen Pastelltönen. Im Schachbrettmuster sind die Einbahnstraßen angelegt, das Kopfsteinpflaster glänzt in der Sonne. Weiterlesen »Mangos am Mombacho

Der Ruf des Tukans

Der Fahrtwind bläst die hohe Luftfeuchtigkeit weg. Über dem Río San Juan türmt sich eine fantasievolle weiße Plastik in die Höhe, die Wolken scheinen auf der tropischen Luft zu segeln.

Wir gleiten über den Grenzfluss zwischen Costa Rica und Nicaragua. Ein leichter Benzingeruch umgibt das Pangaboot aus Fiberglas, das Knattern des Motors übertönt den Klang des Dschungels.

Alle schweigen. Wir sind in einer anderen Welt: Es gibt nur noch Wasser und Wald. Weiterlesen »Der Ruf des Tukans

Im Rhythmus der Schildkröte

Von Panama City sind es zwei Stunden bis in eine andere Welt, und so teilen wir für zwei Tage das Leben der Embera im Dschungel.