T

Tour mit Tante Inge

Hausboot MV

Eigentlich gehört diese Tante nicht zur näheren Verwandtschaft. Doch wir mögen sie sofort und drehen gerne eine Runde mit ihr. Oder besser: auf ihr. Tante Inge ist nämlich ein Hausboot. Sie ist nicht so groß und nostalgisch wie der Typ im gleichnamigen Hollywoodfilm, jene Uralt-Komödie mit Cary Grant und Sophia Loren.

Aber mindestens genauso gemütlich. Und alle Wasserleitungen funktionieren! Und ob man darin nette Komödien erlebt oder einfach einen kleinen (Abenteuer)Urlaub auf dem Wasser – das sei jedem selbst überlassen. Eine vierköpfige Familie findet jedenfalls Platz zum Schlafen.

Erst mal einen Kaffee trinken.

Tante Inge wirkt solide bis zuverlässig, ebenso wie Tante Erna, ein baugleiches Modell, das am Hafen von Buchholz an der Mecklenburgischen Seenplatte sachte vor sich hin schaukelt.

Eigentlich unterscheiden sich die Tanten vor allem in der Farbgebung: Unsere Inge trägt himbeerrot, während Erna sonnengelb bevorzugt. Beide haben – als neuartiges Bungalowboot – ein rechteckiges Äußeres mit skandinavischem Flair, innen wie außen.

Langsam über den See

Wir werfen den Motor an, lösen die Leinen und tuckern los – mit maximal 25 km/h auf dem See. Getreu dem Motto: Der Weg ist das Ziel. Und im Prinzip kann jeder Kapitän auf diesen Hausbooten werden: Lediglich ein Charterschein ist für 90 Euro zu erwerben, darin sind drei Stunden Unterricht enthalten, und los geht’s.

Keine Scheu vorm Steuer

Unsere Schwedenhütte gleitet im Schneckentempo übers Wasser, ein 40 Quadratmeter großes Holzhaus mit Terrasse und Hängematte. Vielleicht ist Tante Inge auf den ersten Blick nicht als Boot zu identifizieren. Aber wen stört`s?

Immerhin sorgt die Katamaran-Konstruktion unter dem Häuschen für ein stabiles Schweben auf der Wasseroberfläche. Und im Innern gibt es zwar keinen Strom, dafür aber Batterien für die Energiesparlampen. Eines merken wir sofort: Der Stil eines großes schwedischen Möbelhauses gefällt auch diesen modernen Tanten.

Und im Winter mit Kaminfeuer

Ohne Zweifel der Clou der Inneneinrichtung: ein Kaminofen! Für alle, die sich nicht nur bei Badewetter auf die Müritz trauen, kann das ziemlich urig werden. Vielleicht im Herbst, wenn die Tage frischer werden.

Scandi-Style

Während wir selbstgenügsam bei Sonnenschein vor uns hintuckern, überkommt uns ein Gedanke: Das Bungalowboot, oder vom Yachtcharter Römer kurz BunBo genannt, ist so etwas wie ein R4 auf dem Wasser: kastig, kultig, in knackigen Farben.

Wer die Tanten sieht, möchte sofort damit hinaus auf die Müritz – auch wenn er noch nie Hausbooturlaub gemacht hat. Es ist sogar möglich, mit dem Bungalowboot auf Wasserwegen von Waren nach Schwerin oder Berlin zu düsen.

Und wer hat schon die Möglichkeit, von seinem Ferienhaus aus täglich an einer anderen Stelle ins Wasser zu springen?

Text und Fotos: Elke Weiler

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn gerne oder unterstütze mich via PayPal – danke!
Elke

Meerbloggerin, Buchautorin und Journalistin. Hat Kunstgeschichte u.a. in Rom studiert, als Redakteurin bei Burda gearbeitet, aber die meiste Zeit als freie Reisejournalistin. Aktuell lebt die Rheinländerin an der Nordsee, bloggt und schreibt an den nächsten Büchern.

  1. Jenny Eckhardt says:

    Hallo Elke,
    danke für den wundervollen Einblick. Mein Mann und ich träumen von einem eigenen Boot um uns einfach vom Wasser treiben zulassen. Leider fehlt uns das nötige Kleingeld, doch wir haben im Internet zahlreiche Gebrauchtboote gefunden, die unserer Preisklasse entsprechen. Gerne hätten wir auch solch ein Boot wie Tante Inge.

  2. Björn Bender says:

    Hallo,
    wir suchen ein Hausboot für 2 Erwachsene und 2 Kinder,welches wir zwischen dem 13. 7.2020 und dem 14.8.2020 mieten könnten.Die Reisedauer würde dann zwischen 5 und 7 Tagen betragen .
    Grüße Familie Bender

    1. Elke Weiler says:

      Moin, liebe Familie Bender,
      am besten, ihr meldet euch direkt bei einem der Anbieter für Hausboot-Touren, ich bin ja hier nur die Reisebloggerin.
      Viele Grüße und schönen Urlaub!
      Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.