&

„Drinnen und Draußen“ – Tipps für NRW

NRW Tipps

– Werbung –

Der Niederrhein ist meine Heimat. Damit ist zum einen der untere Rheinabschnitt gemeint, der hinter Bonn beginnt: Köln, Düsseldorf, Duisburg. Hinter Kleve erreicht der Rhein die Niederlande. Aber der Niederrhein bezeichnet auch eine Region, die ganz im Westen des Landes liegt und an Holland grenzt: Kleve, Wesel, Viersen, Neuss, Krefeld und Mönchengladbach.

Wieviel kenne ich von meiner Region, die so flach und grün und von Kopfweiden geprägt ist? Düsseldorf gehört irgendwie dazu, und irgendwie auch wieder nicht. Die Menschen wirken offen, man kommt leicht ins Gespräch, nicht nur bei einem Bierchen. Das gilt für Düsseldorf ebenso wie für das stärker landwirtschaftlich geprägte Gebiet im Westen.

NRW Tipps
Der Rhein bei Düsseldorf

Wenn ich Heimat sehen will, schaue ich WDR mediagroup, immer schon. Neu entdeckt habe ich im Internet zuletzt das Portal „Drinnen und Draussen“ mit allerlei Ausflugstipps in kurzen Videos – nicht nur für den Niederrhein, sondern seine gesamte Umgebung: gen Osten bis Paderborn und südlich Richtung Eifel.

Als Tipps für den Niederrhein finde ich zum Beispiel den Wanderweg Schwalmbruch. Hier geht es die Schwalm entlang, und ich erfahre, dass der Fluss sehr sauber ist. Ein Indikator dafür: die umherschwirrenden Libellen.

Die Wanderung führt an der einzigen Wacholderheide der Gegend entlang, dann wieder parallel zur mäandernden Schwalm, durch dichtes Grün. Insgesamt 15 Kilometer, wenn man will, mal durch deutsches, mal durch niederländisches Gebiet.

Mit Eseln wandern © WDR mediagroup
Mit Eseln wandern © WDR mediagroup

Und dann entdecke ich es, unter den ähnlichen Tipps auf der rechten Seite: eine Eselswanderung! Ein alter Traum von mir. Diese hier wird in der nahen Eifel angeboten, und zwar im Alten Forsthaus in Bongard.

Sehr süße Kerle, die vor der Wanderung erst mal von den Gästen gestriegelt werden. Dann geht es los, vier Kilometer im Tempo des Vierbeiners, was höllisch entschleunigen soll. Die Wanderer müssen sich also auf ihre tierischen Begleiter einstellen und lernen ganz schnell: Dumm ist der Esel nicht! Im Gegenteil. Vier Stunden dauert das Ganze und kostet pro Esel 60 Euro.

Den Bereich „Tiere“ schaue ich mir nun genauer an und finde die Noriker Pferde in der Nähe der Wewelsburg, Ostwestfalen. Nie gehört. Es handelt sich um lustige, bunte Kaltblüter, die einen gerne auf eine Kutschfahrt mitnehmen.

Aber es gibt noch mehr auf „Drinnen und Draussen“, und zwar Rezepte, Tipps für Haus und Garten, sowie Specials. Karneval ist ganz wichtig in meiner Region. Dass es in Westfalen einen Karnevalskuchen gibt, wusste ich allerdings nicht.

Lecker Kuchen zu Karneval © WDR mediagroup
Lecker Kuchen zu Karneval © WDR mediagroup

Ein Mürbeteig mit Pflaumenmus. Im Video wird gezeigt, wie der Karnevalsprinz eigenhändig, wenn auch mit Unterstützung seiner Frau, Teig und im Herbst eingefrorene Pflaumen verarbeitet, Schritt für Schritt. Und womit stärkt sich der Niederrhein in der jecken Saison? Reibekuchen mit Lachs! Fettig und lecker. Auch dazu finde ich einen Beitrag – mitten aus dem Karnevalsgeschehen.

Zwar wohne ich aktuell in einer weitgehend jeckenfreien Zone hoch oben an der Nordsee, doch die Tipps für Last Minute Kostüme interessieren mich doch. Eine professionelle Maskenbilderin zeigt, wie man sich zum Beispiel in eine Figur aus dem Manga-Comic verwandelt.

Nächstes Jahr werde ich ins Rheinland fahren und vielleicht genau dieses Manga-Outfit ausprobieren. Mit Lametta im Haar. Den Kuchen werde ich wohl eher nicht essen, da ich Karneval nicht in Westfalen feiere. Bei uns isst man vor allem bunte Berliner, wenn es etwas Süßes sein soll. Fettig und lecker wie der Reisekuchen mit Lachs!

Text & Aufmacherfoto: Elke Weiler
Screenshots: WDR mediagroup

Dieser Artikel wurde von der WDR mediagroup unterstützt.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn gerne oder unterstütze mich via PayPal – danke!
CategoriesAllgemein
Elke

Meerbloggerin, Buchautorin und Journalistin. Hat Kunstgeschichte u.a. in Rom studiert, als Redakteurin bei Burda gearbeitet, aber die meiste Zeit als freie Reisejournalistin. Aktuell lebt die Rheinländerin an der Nordsee, bloggt und schreibt an den nächsten Büchern.

  1. Da habe ich ca. 26 Jahre am Niederrhein gelebt (Kreis Wesel) und selber von diesen Dingen noch nie etwas gehört.
    Wird Zeit für einen Heimaturlaub :D
    Vielen Dank für die Tipps bzw das drauf aufmerksam machen!

    Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.