Julchen

Ein pfiffiger Hund mit leichtem Hang zum Drama. Julchen liebt weite Sandstrände und professionelle Buddelarbeiten. Nach langer Zeit hat Julchen sich nun wieder verlobt – ausgerechnet mit Jack, einem Border Collie aus dem fernen Apulien. Neben dem Job als Ressortleiterin Kolumne bei Meerblog arbeitet sie an ihrem dritten Buch. Ein Krimi!

Julchen

Salsa am Strand

Wir liefen über die Brücke, und ich bellte unsere Schatten an, denn sie waren schneller als wir, dort unten im Sand. Schatten hatten sich gefälligst an das vorgegebene Tempo zu halten. Natürlich war ich froh, dass es überhaupt Schatten gab. Denn die werte Frau Sonne hatte sich in der letzten Zeit etwas rar gemacht. Tage …

Salsa am Strand Weiterlesen »

Herbstfreuden

Wenn sich alles veränderte, taten wir es auch. Der Dicke war ein erklärter Feind von Veränderungen, doch ich sah darin ein Potential an aufregenden, neuen Möglichkeiten. Wie üblich im Herbst, gab der Herr Wind ein paar krasse Einlagen. Beim zweiten großen Getöse, die Lutscher erfanden ja immer neue Namen für den Herrn Wind, kamen auch …

Herbstfreuden Weiterlesen »

Die Strandverlobung

Mit dem Älterwerden war es so: Man tat immer noch die gleichen Dinge wie früher, aber viel bewusster. Natürlich regte ich mich nach wie vor über die Höllenmaschinen auf, die in wilder Raserei ab dem Frühjahr die Gegend unsicher machten. Die übelste Erfindung, seit es Räder gab! Aber seit einiger Zeit benutzte ich einen Schalldämpfer …

Die Strandverlobung Weiterlesen »

Der Duft der Köttbullar

Für mich war das Meer immer das Meer. Manchmal impertinent, so dass man es scharf zurechtweisen musste. Dann wieder nett und friedlich. Dass die Lutscher ein und demselben Wasser hundert verschiedene Namen gaben, machte die Sache unnötig kompliziert. Jedenfalls hatte ich den Skagerrak schon mehrfach verkostet, und ganz ehrlich: Geschmacklich kaum ein Unterschied zur Nordsee. …

Der Duft der Köttbullar Weiterlesen »

Küstenglamour

Die Elche konnte ich nur riechen. Es gab solche, die nach Banane und Wald dufteten, und andere, die nach Milch rochen. Wie schon am Byglandsfjord musste ich mich mit einer langen Leine arrangieren, die meinen Aktionsradius einschränkte. So konnte ich nicht arbeiten! Meine Vorgängerin hatte diverse Duftmarken hinterlassen, die ich zunächst ausgiebig checkte, um mir …

Küstenglamour Weiterlesen »

Kaffeeklatsch in Kristiansand

Der Wind fegte mir um die Nase, der Sand kroch in den Plüsch. Ganz oben, auf der höchsten Düne, die ich je betreten hatte. Rubjerg Knude war mehr als eine Wanderdüne. Sagen wir, eine Wunderdüne. Und ich hatte einen neuen Job: Als Hund des Leuchtturms konnte ich den ganzen Tag auf der Düne liegen, ab …

Kaffeeklatsch in Kristiansand Weiterlesen »

Strandhäuser Dänemark

Wo der Wind fegt

Manchmal verwöhnt dich das Leben nach Strich und Faden. Alles scheint so leicht und fluffig wie dein Fell zu sein. Keine Sorge mehr um den Dicken und seine Erziehung. Kein Tag ohne Strand. Rømø, Fanø, Henne Strand – bislang war der Roadtrip mit Madame und Emilia eine Wucht gewesen. Bevor wir uns für die längere …

Wo der Wind fegt Weiterlesen »

Scroll to Top