Lissabon Portugal

Der Ruf der Pasteis

Bald bin ich wieder da, in Lissabon, Lisbon, Lisboa. Und spaziere schon mal durch meine Sommerfotos von 2006 aus der Stadt am Tejo. Wie wird sich der Frühling 2014 anfühlen? Auf jeden Fall wird der Himmel wieder voller Pasteis de Nata hängen.

Beim letzten Mal habe ich einen Kaffee mit Pessoa getrunken und bin fleißig mit der Tram 28 gefahren. Nennt mir eure Tipps, Lieblingsorte & -speisen für eine der schönsten Städte Europas! Ich weiß, ich muss im Bairro Alto feiern und in der Alfama Fado hören…

Autor

Meerbloggerin, Buchautorin und Journalistin. Hat Kunstgeschichte u.a. in Rom studiert, als Redakteurin bei Burda gearbeitet, aber die meiste Zeit als freie Reisejournalistin. Aktuell lebt die Rheinländerin an der Nordsee, bloggt und schreibt an den nächsten Büchern.

14 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

    1. Avatar Elke sagt:

      Danke, Anita! Hab gerade gelesen, und Almada ist gebongt! Und letztes Mal waren wir in Cascais, daher wäre Sintra schön jetzt. Liebe Grüße!

  1. Ich war Anfang 2012 für eine Woche in Porto, etwa 350km nördlich von Lissabon. Ungefähr so habe ich mir das prototypische, mediterane Städtchen immer vorgestellt:

    Warm, hektisch-freundliche Menschen und verwinkelte Gassen mit Blumentöpfen an baufälligen Balkonen. Entlang der Promenade, ein Fischrestaurant neben dem nächsten und das beste ist jenes, das einem nur die einheimischen zeigen können und in dem man dicht an dicht sitzt. Um einen Teller mit fantastischem Fisch und gutem Wein.

    Hach. Das war schön!

    Wenn du also Zeit hast, kannst du ja vielleicht mal einen Tagesausflug dorthin machen. Es lohnt sich sicherlich auch wegen der Fahrt schon.

  2. Ich war bei meinem letzten Besuch im November ganz begeistert vom Trödel Feira da Ladra und den Sardinenbüchsen wie bei Conseveira De Lisboa. Für einen Ausflug ans Meer ist Cascais ganz toll!

    Viel Spass und schöne Tage!

  3. Avatar Nicolai Otto sagt:

    Von mir für Janni und Dich ein kulinarischer Tipp: Den besten Fisch haben wir in der Cervejaria Ramiro bekommen (Av. Almirante Reis no1 – H). Der Laden ist jeden Abend voll, aber Touristen findet man nicht. Die Krustentiere und der Fisch sind hervorragend und die Preise eher niedrig. Reservierung ist Pflicht und Geduld ist notwendig, bis man trotz reservierung einen Tisch bekommt – bem vindos em Portugal. Aber es ist jede Sekunde wert. Zum Abschluß einen schönen Adega Welha für einen perfekten Abend.

        1. Avatar Elke sagt:

          Danke, Sabine! Wir machen uns gerade auf den Weg zum Frühstück. Jetzt erst mal eine Runde Pasteis, und dann schauen wir weiter! Liebe Grüße aus Lissabon!

  4. Vielen Dank für diesen sehr inspirierenden Artikel und die wunderbaren bildlichen Impressionen! Leider bin ich – wie leider häufiger – etwas spät, und so kann ich Dir meine Empfehlungen wohl nicht mehr rechtzeitig zukommen lassen. Aber das hat den Vorteil, dass Du hoffentlich unbeschwert auf Entdeckungsreise gehen konntest. Denn: ist die Entdeckung nicht ein großer Teil des Vergnügens? Das meine ich kein bisschen hämisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.