Schönheit im Atlantik: Die Insel Madeira liegt näher an Afrika, gehört aber zu Europa, zu Portugal. Steilabfallende Küsten und Gebirgszüge sowie eine reichhaltige Fauna bei subtropischem Klima sorgen dafür, dass Madeira bei Naturliebhabern und Wanderern hoch im Kurs steht.

Klassische Badeurlauber zieht es aufgrund der raren Strände weniger auf die Insel. Auch wir sind zum Wandern an den Levadas, zu einem ersten Kennenlernen der Insel und zum Genießen gekommen.

Natürlich wollen die Madeirer auch mal schwimmen – doch wie geht das an steilen Küsten? Daher legten sie an verschiedenen Stellen Meerwasserschwimmbäder an – wie hier in Porto da Cruz. Ein phänomenaler Ausblick auf diesen Teil der Nordküste ist inklusive.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Teile ihn gerne oder unterstütze mich via PayPal – danke!
CategoriesAtlantik Madeira
Elke

Meerbloggerin, Buchautorin und Journalistin. Hat Kunstgeschichte u.a. in Rom studiert, als Redakteurin bei Burda gearbeitet, aber die meiste Zeit als freie Reisejournalistin. Aktuell lebt die Rheinländerin an der Nordsee, bloggt und schreibt an den nächsten Büchern.

  1. Habe den Blog durch Zufall gefunden! Sehr gut gelungen. Ich bin selber Segler und schreibe über das Element Wasser. Daher musste ich mir beim Stichwort Meer den Blog gleich näher anschauen. Ich habe auch einen Artikel über die besonderen Strände dieser Welt geschrieben. Würde mich über Feedback freuen.

  2. Desiree says:

    Ohhh! Wie schön! Ich finde Madeira großartig! Ich habe nie verstanden, warum diese Insel nicht mehr Aufmerksamkeit bekommt… Auch für Surfer ein echtes Paradies. Besonders da die Kanaren aufgrund der weiten Strände so viel beliebter sind. Dabei gibt es hier auch super Wellen #Geheimtipp ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.