Schlagwort St. Peter Ording

Kopf im Sand

Es kam einer Invasion gleich. Drei Höllenmaschinen auf einmal. Mit Schwarzhosen bestückt – à la Darth Vader. Sie ratterten und knatterten – ihr glaubt es nicht – über meinem Everschop! Ich flippte aus. Ließ alles stehen und liegen: Madame, Monsieur,…

Expertengipfel in der Wüste

Mats war ein Familienkater, wie er im Buche stand. Während sich Madame mit dem nichtsnutzigen Rastaschaf in Berlin herumtrieb, begleitete uns das Löffelgesicht brav über den Deich. Ein Morgenspaziergang mit Monsieur und Mats. Idylle pur! Doch ich ahnte bereits, dass…

Heiligabendsonne

Mizuki. Monsieur hatte sofort einen neuen Namen für mich, als ich von meiner Stylistin kam. „Schöner Mond“ bedeutet das auf Japanisch. Natürlich hatte die Coiffeuse mich wieder gründlich aufgeplüscht: Wie eine Duftwolke wandelte ich durch die Gegend. Zudem ragte ein…

Schatzsuche

Weg. Die Rindviecher hatten sich ohne weitere Absprache verdünnisiert. Diese Weicheier! Bei den ersten Temperaturen gegen Null verkrochen sie sich in ihrer Hütte. Madame meinte, der Herr Bauer hätte das Ganze so arrangiert. Doch sie wollte seine Telefonnummer partout nicht…

Mondsüchtig

Kühe waren die besseren Pferde. Sie interessierten sich stark für ihre Umwelt, hatten ein sehr gutes Reaktionvermögen und traten zum Rapport an, sobald man es wünschte. Und wie man es wünschte! Wir waren umgezogen, und ich freute mich über die…

Nasse Wüste

Mein heißgeliebtes St. Buddel! Endlich waren wir wieder da. Nicht nur wegen der wüstenähnlichen Zustände war ich glücklich. Da Popeyes Flaschenpost nicht wie erwartet in Schobüll aufgetaucht war (ich berichtete), musste sie in St. Buddel hängengeblieben sein. Das hätte wetter-…

Erdäpfel im Blumentopf

Es ist alt. Es ist hübsch. Es hat ein Reetdach: das Restaurant „Kiek in“ in St. Peter-Dorf. Die kleine Kate fügt sich optimal in die hübsche Dorfkulisse ein – im sicherlich gemütlichsten Teil von ganz St. Peter-Ording. Während der Ortsteil…

In der Wüste

Im Schatten des Cafés machte ich Gebrauch von meinem Bewegungsverweigerungsrecht. Lediglich auf Leckerli reagierte ich sparsam. Es war brütend heiß wie im Sommer, und die Lutscher faselten etwas von 24 Grad Celsius. Scheinbar mochten sie das. Ich also immobil. Fragte…

Das Meer und seine Mätzchen

Es murmelte, blubberte und klatschte. Als gute Husumerin hatte ich meine erste Begegnung mit dem Meer am Dockkoog. In der Nacht hatte es gestürmt, und man merkte es dem Wasser an. Ich war mir nicht sicher, ob das Meer mir…

Kopflos im Watt

Wattwanderung
Die Frau neben mir läuft barfuß durch den Schlick: “Man spürt jede Muschel unter den Fußsohlen.” Auch die Wattführerin läuft ohne Gummistiefel. Kein Problem. Es ist warm genug, und das Erlebnis “Spaziergang über den Meeresboden” ist so noch intensiver. “Pro…