Kategorie Slow Life

Meerblogs Kernkompetenzen heißen Slow Travel und Slow Life. Je langsamer, desto intensiver. Von der Apfelernte bis zum Vogelkiek.

Schwimmen

Phänomen der Zeit
Alle Tage gleich. Aufstehen, rausgehen, essen, arbeiten, Hunde-Hühner-Garten, essen, schlafen. Sonnenschein bis Hagelschauer. Ich friere, doch die Bäume werden langsam grün – bald muss Sommer sein. Ich kann es nicht erwarten, ich überfordere den April, doch das lässt ihn kalt.…

Frühstück mit Frosch

Huhn
„Hehehe!“, bellte der fliegende Teppich in einer Lautstärke, dass der Boden bebte und die Bäume wackelten. Sturm-Julchen wehte heran, eine Naturgewalt. Prophylaktisch verzogen wir uns ins trockene Schilf, denn ein Hund war selten zu bremsen. Als Henne weißt du nur…

Symphony No. 9

Meer
Ich laufe, laufe, laufe. Über die Rillen des angeschwemmten Sands, die zu einem abstrakten Rhythmus twisten. Muscheln knirschen unter den Sohlen der Gummistiefel. Nun bin ich ein gutes Stück vom Deich entfernt, mitten im Watt. Vor mir die Hever, ein…

Die Zeit mit uns

Landleben
Die kuriosen Auswirkungen der Isolation, jenes leichte Durchdrehen. Wie der Moment, wenn man des Lachens wegen weiterlacht. Unbegründete Glücksgefühle. Rundherum ist alles anders und doch normal. Weil das Leben nie still steht, die Zeit nie anhält. Nur bewegen wir uns…

Azzurro

Leben in Zeiten von Corona
Die Welt schließt sich ein. Noch am Wochenende saßen wir im Café, doch kam es uns seltsam vor. Ein Café in Welt, ja, Welt. Ein kleiner Ort auf der Halbinsel Eiderstedt. Ohne Gäste hat das Café nun geschlossen. Alle igeln…

Von hier an barfuß

Nicht alle Strände sind gleich als solche zu erkennen oder zu definieren. Manche sind wild, weit weg, wüstenartig und genau deswegen wunderschön. Auch, weil man sich quasi jenseits der Zivilisation in winzigen Details verlieren kann. Die Sandbank von Westerhever ist…

Meine Nordsee-Dekade

Beachlife Nordsee
Die letzten zehn Jahre habe ich an der Nordsee verbracht, wo aus dem Stadt- überraschend schnell ein Landmensch geworden ist. Mangels Alternativen brauchte ich hier wieder ein eigenes Auto. Emilia zog ein, eine über 30 Jahre alte Acadiane aus Italien,…

Wolken im Wasser

Hamburger Hallig
Man könnte den Strand der Hamburger Hallig als spröde bezeichnen. Halbinselförmig ragt der Landflecken kilometerweit ins Wattenmeer hinein, wo er mit schroffer Kante endet. Das Restaurant und die Infohütte des NABU sind nur zu Saisonzeiten geöffnet. Danach wird still, sogar…