Kategorie Städte

Frühstück in Haus 8

Haus 8, Kopenhagen
Ein Zelt in Kopenhagen. Inmitten eines computerdesignten Wohnblocks unserer Tage richtet eine Mutter mit ihrer Tochter ein Drei-Mann-Zelt auf. Dann erfüllen die gestapelten Grünflächen im Zentrum des Innenhofs also ihre Funktion. Ein Stück weiter strömen die bereits erwachten Bewohner des…

Das wilde Küstenleben

Rungholt. Es klingt nicht nach dem typischen Ortsnamen in Nordfriesland. Es klingt nach einer dramatischen Geschichte, nach einem Mythos. Doch war Rungholt ein sogenanntes Kirchspiel auf dem untergegangenen Strand, eine mit dem Festland verbundene Marschinsel. Eine lebendige kleine Hafenstadt, die…

Seifenblasen über Dublin

„Sage einer Weide nie deine Geheimnisse. Irgendwann wird sie zu einer Harfe und erzählt der ganzen Welt davon.“ Eine sympathische Vorstellung, die die einzige Nation mit einem Musikinstrument auf der Euromünze von eben diesem hat. Eine Vorstellung, die Fantasien weckt.…

Die Musik des Kaffees

„Soft rain“ nennen die Dubliner den üblichen Nieselregen. Für einen Schirm reicht das kaum, diese Art von feuchter Luft. Ich halte mein Gesicht dem Himmel entgegen, die Haut wird bestimmt ganz soft in Irland. Als es dann doch stärker plätschert,…

Und abends in Portugal

Es klingt wie „Purtugalll alé!“ – der Sound des Viertels hinter den Landungsbrücken, der Song der Ditmar-Koel-Straße. Kein Fado, zumindest nicht an diesem Abend. Passend dazu: Rotgrün allerorten, die Fußballfarben im sogenannten Portugiesenviertel von Hamburg. Unschlüssig laufen wir an den…

Shikumen und Cappuccino

Shanghai
Rings um Xintiandi (sprich: schintindi) brodelt der Verkehr der 23-Millionen-Metropole Shanghai. Plötzlich fühle ich mich davon abgeschnitten, wie von einem Werbefilm, der den Krimi unterbricht. Ich schreite durch einen Komplex mit niedrigen Backsteinhäusern, Bäumen und engen Gassen, eine Art künstliche…

Singend zur Meerjungfer

Sommer in Kopenhagen. Den Volksauflauf am Nyhavn, der wohl bekanntesten Stelle der ganzen Stadt, toppen nur noch die farbig hervorstechenden Fußballfans. Wir schieben uns durch stehende, sitzende, wartende Massen, die entweder die Ufer des sogenannten neuen Hafens bevölkern, weil es…