Schlagwort Eiderstedt

Das große Gelb

Rapsblüte Nordfriesland
Seifige Düfte wabern durch den Äther, eine Halbinsel trägt Gelb: Der Raps blüht an allen Ecken auf Eiderstedt. Höchste Zeit also für eine neue Tour aus der Reihe „Radfahren in Nordfriesland“. Um farbharmonisch ans Werk zu gehen, werfe ich mir…

Das Haus

Eiderstedt
„Heute ist der 1. April, hoffentlich brennt Ihr Haus nicht“, sagt der Taxifahrer zu mir. Wie zur Eissäule erstarrt blicke ich ihn an. „Macht man keine Witze heute?“, fährt er fort, als ich partout nicht lache. „Nicht mit Katastrophen“, finde…

Sieben Grad und Sonne

Als wir vor fünf Jahren von Düsseldorf an die Nordsee zogen, gab es nur einen einzigen Grund: der gigantische Strand von Sankt Peter-Ording. Die fatale Kombination von Wüste und Meer inspiriert, ist Balsam für die Seele. Inzwischen sind es auch…

Nordsee auf Platz 1

Wer hätte es gedacht? Die etwas düstere, aber immerhin blaue Stunde am Everschopsiel hat es auf Platz 1 meiner Best of Instagram 2013 geschafft. Das Bild habe ich auf der Halbinsel Eiderstedt nach dem ersten Sturm der Saison gemacht. Christian…

Comeback mit Frau Wu

Madame war eine Stadtpflanze, nach wie vor. Sie fand es lässig, mit mir an der einen und einem Pappbecher heißen Gesöffs in der anderen Hand herumzulaufen. Wir waren in Tönning, was gemeinhin nicht als Stadt durchging. Aber egal. Für unsereins…

Flupsfrösche und Liebe

Rülpsend lief ich über den Deich. Zu meiner Freude hatte jemand einen Rest Döner mit Pommes am Straßenrand entsorgt, und die Putzkolonne Julchen sorgte umgehend für Sauberkeit und sinnvolle Weiterverwertung. Genau genommen lag das Zeug schon ein paar Tage da,…

Hoppelnd in den Sommer

Mit Madame verständigten wir uns neuerdings telepathisch. Wir waren ihre Schatten, und als solche mussten wir Meister der Telepathie sein. Natürlich gab es Dinge, die wir verstanden, doch nicht umsetzen konnten. Jedenfalls nicht sofort. Dazu gehörte zum Beispiel, die Kühe…

Das Leben, ein Fest

Lunden war ein Dorf im Dithmarschen. Wir kannten es, weil es einen Bahnhof hatte, den vor allem Monsieur häufiger benutzte. Julchen fand Lunden nicht sehr aufregend, doch mir war jede Ecke und jeder Winkel dieser Welt recht. Selbst in Lunden…